NEWS  08. 05.  2002
 

Cartellverband: Geschichte nicht zu Gunsten der Burschenschaften beschönigen

Der Präsident des Cartell- verbandes widerspricht FPÖ-Klubobmann Peter Westenthaler. Er solle die deutlichen Unterschiede zwischen katholischen Verbindungen und Burschenschaften zur Kenntnis nehmen.

>>mehr

Prominente Katholikin wünscht sich "eindeutige Worte der Bundesregierung zum 8. Mai"

Es sei "bestürzend", dass es in Österreich Leute gibt, die "Bewusstseinsbildung dafür betreiben, im 8. Mai einen Trauertag zu sehen", sagte die frühere Generalsekretärin der Katholischen Aktion Österreich (KAÖ), Ruth Steiner.

>>mehr

Karachi: Brennpunkt religiöser und ethnischer Konflikte

Der Selbstmordanschlag, bei dem am Mittwoch in Karachi elf Franzosen und zwei Pakistaner ums Leben kamen, ist blutiger Höhepunkt einer Serie von Bombenanschlägen.

>>mehr

Kardinal Etchegaray / AFPI

Israel verweigerte Kardinal Etchegaray Treffen mit Franziskanern

Kurienkardinal Etchegaray hat  beklagt, dass ihm  von den israelischen Behörden ein Treffen mit den in der Geburtskirche von Bethlehem eingeschlossenen Franziskanern nicht erlaubt worden sei.

>>mehr

Mehr als 20 Tote bei Religionsunruhen in Indien

Bei den religiösen Unruhen zwischen Hindus und Muslimen in Westindien sind seit Sonntag mindestens 23 Menschen getötet worden.

>>mehr

Bischof Sturm / APA

Evangelische Kirche: Feiertage sind Chance

Als wenig hilfreich für eine gute Entwicklung der Gesellschaft hat der evangelische Bischof Herwig Sturm Überlegungen zur Abschaffung oder Verlegung der Feiertage bezeichnet.

>>mehr

Bischöfe: Volk ohne Feiertage verliert Werte

Der jüngste Vorstoß des Generalsekretärs der Industriellenvereinigung, Lorenz Fritz, zur Reduktion der kirchlichen Feiertage in Österreich hat in kirchlichen Kreisen Befremden ausgelöst.

>>mehr

Bethlehem: Neuer Selbstmordanschlag erschwert Lösung für Geburtskirche

Ein neuer Selbstmordanschlag in Israel mit mindestens 15 Toten überschattet auch die Bemühungen zur Lösung der seit mehr als fünf Wochen dauernden Belagerung der Geburtskirche in Bethlehem. 

>>mehr

Kirchlicher Mediensonntag im Zeichen des Internet

Die römisch-katholische Kirche feiert am kommenden Sonntag den "Welttag der sozialen Kommunikationsmittel". Sie erinnert dabei auch an die Aufforderung des Papstes, das Medium Internet gezielt zu nutzen.

>>mehr

"Missio Austria" fordert lebenswerte Welt für alle Kinder

Der Weltkindergipfel von 8. bis 10. Mai in New York will einen Aktionsplan für die nächsten zehn Jahre erreichen. Die 1990 formulierten Ziele sind noch lange nicht erreicht.

>>mehr

Österreich: Toleranzbekenntnis von Christen, Juden und Muslimen

Ein Bekenntnis zum friedlichen Zusammenleben in einem demokratischen und rechtsstaatlichen Österreich haben am Dienstag Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG), der katholischen und evangelischen Kirche und der Islamischen Glaubensgemeinschaft bei der "Kundgebung für Toleranz und Miteinander" abgegeben.

>>mehr

Missbrauch: US-Kardinal Law muss vor Gericht aussagen

Der wegen Versäumnissen im Umgang mit Missbrauchsfällen in seiner Diözese kritisierte Bostoner Erzbischof Kardinal Bernard Law muss vermutlich am Mittwoch vor Gericht aussagen. Ein Gericht in Boston hat die Vorladung Laws am Montag angeordnet.

>>mehr

Niederlande: Bischöfe reagieren mit Abscheu auf Mord an Politiker

Die niederländischen Bischöfe haben "mit Entsetzen und Abscheu" auf den "brutalen Mord" an dem rechtspopulistischen Politiker Pim Fortuyn reagiert. Der Familie und den Angehörigen sprachen sie in einer ersten Stellungnahme ihr Beileid aus.

>>mehr

Vor Ende der Kirchen-Belagerung in Bethlehem

Auf ein Ende der Belagerung der Geburtskirche habe man sich zwar bereits geeinigt, verlautet aus Kreisen der Verhandler. Aber letzte Details müssten noch besprochen werden.

>>mehr

”Rosenkranz statt Methadon”

Im burgenländischen Kleinmarienfeld betreibt die ”Communita Cenacolo” eine alternative Form des Drogenentzugs – ohne Ärzte, Sozialarbeiter oder Psychologen, dafür mit Gebet und Arbeit.

>>mehr

Zehn Jahre Gedenkdienst

Der Gedenkdienst, der zu einem großen Teil als Zivilersatzdienst genützt wird, feiert sein zehnjähriges Bestehen. Seit 1992 ist es möglich, dass wehrpflichtige junge Männer einen Gedenkdienst an einer der 18 Institutionen in 13 Ländern leisten.

>>mehr

Gericht in Pakistan setzt Hinrichtung durch Steinigung vorerst aus

Ein Gericht in Pakistan hat die Hinrichtung einer angeblichen Ehebrecherin vorläufig ausgesetzt. Zafran Bibi war von einem islamischen Gericht zum Tod durch Steinigung verurteilt worden, nachdem sie ihren Schwager wegen Vergewaltigung angezeigt hatte.

>>mehr

Seitenanfang