FeierAbend

02.10.2005, 10.15 Uhr in ORF 2

 

Betrifft: Versöhnung

Er war der erste Oberrabbiner der Israelitischen Kultusgemeinden Österreichs; 35 Jahre lang übte Akiba Eisenberg das Amt des Oberrabbiners aus. Geboren in Ungarn, während der Jahre der nationalsozialistischen Diktatur und des Holocaust versteckt auf dem Land, kam er nach Kriegsende nach Österreich und war von 1948 bis 1983 Oberrabbiner in Wien. Sein Sohn - der jetzige Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg - und seine Tochter Ruth Tauber erinnern sich an ihn.